Den Markt in Short in einem Bullenmarkt zu handeln ist riskant. Seit August 2016 schieben die Bullen die Märkte mit unglaublicher Konzentration und Unnachgiebigkeit voran. Diesen Markt antizyklisch zu shorten bedeutet die Seite des David einzunehmen und gegen Goliath anzutreten. Das sahen auch andere Händler und kritisierten “Direkt bärisch würde ich diesen Markt nicht gehen” oder “Viel Spaß beim Geld verbrennen“.

Trotz des Risikos wurde das Signal “DAX Short” gehandelt. Signal ist Signal. Auch ein Bullenmarkt braucht Verschnaufpausen und steigt nicht Woche für Woche pausenlos. Und so kam es auch. In dieser Woche dann ließ der Druck der Bullen nach und der DAX fiel um 0,9%.

Weiterhin erfreut sich das BBarometer einer Quote von 100% zutreffenden Signalen in diesem Jahr. Nach einem eher ruhigen Start lohnte sich das konzentrierte Abwarten. Die Anzahl der Signale nimmt zu …

In mehreren Teilverkäufen konnte die DAX Short Position mit 0,62 bis 1,99% Gewinn aufgelöst werden. Schritt für Schritt wurde die Gewichtung täglich verringert. Insgesamt steht nun am Ende der Woche eine Steigerung der Depotsumme im Wikifolio um 0,8% zu Buche.

Du bist neu und kennst das BBarometer nicht? Hier haben wir dir dieses genauer erklärt!

Wie in der Analyse letzte Woche beschrieben (hier nochmal nachzulesen), hatten sich die deutschen Bullen mit über 2% Zugewinn in nur 5 Handelstagen etwas übernommen. Auch hatte der DAX sich konträr zu den übrigen großen Indizes entwickelt. So hatten Dow Jones und andere Leitindizes seit Anfang März eher an Stärke verloren – der DAX legte jedoch einen kleinen Sprint hin. Hier stand bereits die Frage im Raum, ob sich die großen Indizes dem DAX angleichen würden oder, wie sonst auch immer, der DAX sich wieder den anderen Märkten. Zweiteres scheint derzeit zumindest zuzutreffen.

Nun ist das Short Signal durch und die Position wurde glatt gestellt. Wer aufmerksam den Handel im Wikifolio beobachtet hat, der konnte erkennen, dass bereits am Freitag eine kleine DAX Long Position aufgebaut wurde. Diese steht bereits selbst mit +0,9% im Gewinn.

Gedanke dieses Handels war es jedoch sich bereits für die kommende Woche zu positionieren. Meistens kamen die Bullen nach dieser Verschnaufpause wieder zurück. Wurden letzte Woche die Kanonen übermütig leer geschossen, so wurden sie in dieser wieder nachgeladen. Für die erneute Offensive der Bullen in der kommenden Woche habe ich mich wieder auf die andere Seite der Front gestellt. Diesmal möchte ich lieber mit Goliath sein, anstelle gegen diesen.

Der DAX ist derzeit wieder im Zick-Zack-Kurs unterwegs. Erwartete wird ein leicht steigender DAX in der kommenden Kalenderwoche 15.