In diesem Artikel setzen wir uns mit der Kryptohandelsplattform Binance auseinander. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine der führenden Handelsplattformen, sondern auch um ein vollständiges Netzwerk für Trader. Binance besitzt ein durchschnittliches Tagesvolumen von ca. 2 Milliarden Euro, mit mehr als 1.400.000 Transaktionen pro Sekunde. Das Ziel des Anbieters ist die globale Freiheit durch Kryptowährungen.

Was ist Binance?

Binance ist eine Kryptobörse, die unter diesem Namen 2017 in China gegründet wurde. Das Unternehmen bietet seinen Nutzern als international agierendes Unternehmen weltweiten Zugang auf ihre Accounts. Das Ziel des Unternehmens ist es zu expandieren, sodass Binance auf jedem Kontinent vertreten ist.

Der Name „Binance“ leitet sich den kombinierten Wörtern „Binary“ und „Finance“ ab. Die Binance Exchange ist eine der beliebtesten Kryptowährungsbörsen, die den Handel mit bis zu 170 Kryptowährungen ermöglicht. Nutzer haben die Möglichkeit eine Krypto Wallet zu erstellen, um ihre Assets dort zu halten. Daneben hat die Plattform ihre eigene Token-Währung, den Binance Coin (BNB).

Die Geschichte hinter Binance

Das Unternehmen wurde 2005 in China vom heutigen CEO Changpeng Zhao unter dem Namen Fusion Systems gegründet. Die Verantwortlichen verlegten die Server samt Hauptsitz vor dem Verbot des Kryptowährungshandels durch die chinesische Regierung im September 2017 nach Japan. Bis März 2018 verfügte das Unternehmen zudem Büros in Taiwan eröffnet.

Mit einer Marktkapitalisierung von 1,3 Milliarden US-Dollar wurde Binance 2018 die größte Kryptowährungsbörse der Welt. Im selben Jahr erfolgte die Verlegung des Firmensitzes nach Malta. Des Weiteren begann Binance im September 2019 unbefristete Terminkontrakte anzubieten, die eine Hebelwirkung bis zum 125-fachen des Kontraktwertes ermöglichten.

Am 7. Mai 2019 gab Binance bekannt, dass das Unternehmen Opfer einer „großen Sicherheitsverletzung“ geworden sei. Bei diesem Vorfall haben Hacker ca. 7.000 Bitcoin im Wert von rund 40 Millionen US-Dollar gestohlen. Die betroffenen Nutzer wurden von Binance entschädigt.

Wie funktioniert Binance?

Binance ist in erster Linie für den Handel von Kryptowährungen bekannt. Es werden klassische Börsendienstleistungen wie die Auflistung und das Sammeln von Spenden, sowie die Aufhebung der Auflistung oder der Abzug von Kryptowährungen angeboten. Personen oder Unternehmen, die eigene Token auf den Markt bringen wollen, können entsprechende Funktionen von Binance nutzen, um Geld durch ICOs (Initial Coin Offerings) zu sammeln. Das Eröffnen eines Binance-Kontos ist für jeden Nutzer ohne vorherige Identifikation möglich.

Was kostet Binance?

Wie bereits zu Beginn erwähnt haben Trader die Möglichkeit über 150 Coins und Derivate wie Futures oder Optionen auf Binance zu handeln. Das Einzahlen von FIAT-Währung auf Binance ist derzeit kostenlos, falls der Nutzer Option “SEPA-Überweisung” wählt. Binance erhebt hierbei eine Handelsgebühr von 0,1 Prozent. Möchten Nutzer lieber mit ihrer Kreditkarte zahlen, so sollten sie bedenken, dass 1,8 Prozent Einzahlungsgebühr zu entrichten sind.

Bisher unterliegt Binance keiner staatlichen Regulierung. Jedoch ist das Unternehmen bemüht eine offizielle Lizenz zu bekommen.

Die Eigenschaften von Binance

Als größte Kryptobörse der Welt stellt bereits die Reichweite einen Indikator für die Qualität des Anbieters dar. Binance bietet wissbegierigen Nutzern eine Wissensdatenbank, mit deren Hilfe sie das eigene Wissen im Bereich Krypto & Blockchain erweitern können.

USP

Binance unterscheidet sich durch das „Money Stacking“ oder die „Money Pools“ erheblich von anderen Plattformen. Hierdurch haben Nutzer die Möglichkeit digitale Assets anzulegen. Es ist wie ein Konto, auf welches man einen festgelegten Zinssatz ausgezahlt bekommt. Alternativ kann man es sich so vorstellen, wie als würde man Zinsen von der eigenen Hausbank bekommen.

Vorteile

Einer der wesentlichen Vorteile von Binance sind die fehlenden Handelsgebühren. Diese ermöglichen es Nutzern ggf. den vollen Gewinn zu erhalten. Ein weiterer Vorteil ist, dass mehrere Zahlungsmethoden, wie bspw. Transaktionen mit FIAT-Währungen abgedeckt werden. Außerdem bietet Binance die Möglichkeit Margin-Orders oder klassische Hebelprodukte zu nutzen. Bei letzteren sensibilisiert Binance seine Nutzer bezüglich des weitaus erhöhten Risikos.

Bei der Plattform handelt es sich gleichzeitig um einen lokalen und globalen Marktplatz. Während die meisten Handelsplattformen auf einige wenige Märkte setzen, bietet Binance eine globale Vernetzung seiner Produkte und Dienstleistungen. Zudem gibt es wesentliche Vorteile bei der Verwendung des nativen Binance-Tokens, bspw. geringere Handelsgebühren.

Nachteile

Jedoch kann die schiere Auswahl der Plattform Binance überwältigend auf Anfänger oder Einsteiger wirken. Der Anbieter besitzt keine Monopolstellung im Markt, weshalb auch ein Großteil der Funktionalität durch dezentrale Optionen wie Uniswap eingeschränkt wird.

Ein weiteres Problem zeigt sich, wenn man Binance US betrachtet: Die Dienstleistungen können aufgrund fehlender behördlicher Anforderungen nicht in New York, Alaska, Alabama, Connecticut, Georgia, Florida, Hawaii, Louisiana, North Carolina, Idaho, Vermont, Washington und Texas angeboten werden.

Anwendung von Binance

Binance verfolgt ein ganzheitliches Ziel: die Schaffung eines Mehrwerts für den Bereich Blockchain und Kryptobörse. Dieses Ziel wird durch Fundraising und diverse Investitionen unterstützt. Des Weiteren bietet Binance eigene Recherchen zu digitalen Assets an, die von einem Großteil der Nutzer akzeptiert und unterstützt werden. 

Anmeldung und Einstieg

Für den ersten Schritt zur Anmeldung muss man auf der Hauptseite von Binance auf den Reiter „Registrieren“ klicken. Bei Schwierigkeiten mit der Übersetzung können Online-Tools wie der Google Übersetzer oder Deepl hinzugezogen werden.

Als Nächstes muss das Anmeldungsformular* ausgefüllt werden. Der entsprechende Anmeldungsprozess ist identisch zu den anderer Portale.

Nach erfolgreicher Anmeldung gilt es den Verifizierungslink im E-Mail-Postfach zu öffnen. Nach dem Abschließen der Verifizierung kann sich der neue Nutzer in sein Konto einloggen und mit dem Handel von Kryptowährungen beginnen.

Für das Abheben von mehr als 2 Bitcoins ist das Einreichen behördlicher Dokumente (Personalausweis, Reisepass, Meldebescheinigung, o.ä.) erforderlich.

Ein- und Auszahlungen

Nutzer müssen zum Einzahlen von Geld auf das eigene Konto zunächst den Reiter “Kryptos” auf der Homepage aufrufen. In dem sich öffnenden Fenster sind die gängigen Zahlungsmethoden zu sehen. Nutzer haben die Wahl zwischen:

  • Bankeinzug,
  • Kreditkarte, oder
  • einer Einzahlung durch Kreditaufnahme.

Auf der anderen Seite gibt es auch die Möglichkeit Assets auszahlen zu lassen. Die entsprechende Maske erreicht man über “Wallet” > “Withdraw”. Der Nutzer kann die auszuzahlende Währung hier auswählen.

Der Handel

Nutzern können dank enormer Blockgrößen schnell und sicher handeln. Binance fokussiert sich dabei auf mehr als nur auf dem OTC-Handel mit Bitcoins. Wie bereits zu Beginn erwähnt haben Trader die Möglichkeit über 170 Coins und Derivate wie Futures oder Optionen auf Binance zu handeln. Die Abwicklung finanzieller Transaktionen wird in der Regel innerhalb weniger Minuten abgeschlossen. Hierbei handelt es sich um Peer-to-Peer Transaktionen, die keine dritte Partei zur Ausführung benötigen.

Das integrierte Sicherheitsprotokoll wird strikt eingehalten, um den Nutzern die versprochene Sicherheit gewährleisten zu können. Beim Handel mit volatilen Kryptowährungen sollten Trader jedoch stets auf das Risiko dieser Handelsmöglichkeiten achten.

Erfahrungsberichte

Binance wird mehrheitlich als beste Kryptowährungsbörse beschrieben. Transaktionen (Einzahlungen und Auszahlungen) werden zügig verarbeitet und die Auszahlungsgebühren werden als branchenüblich beschrieben. Der Handel mit Währungen funktioniert reibungslos bei transparenten und fairen Gebühren. Auch die Möglichkeit Zinsen über gespartes Geld zu erwirtschaften wird positiv aufgenommen. Nutzer loben zudem die Möglichkeit mit Hebeln und Margin Orders zu handeln, wobei Binance bei der Verwendung von Hebeln ausdrücklich auf die damit einhergehenden Risiken hinweist.

Es wurde mehrmals berichtet, dass die Plattform etwas komplex auf Einsteiger wird und diese somit etwas mehr Zeit benötigen, um sich zurechtzufinden. Zumeist werden die geringen Transaktionsgebühren als ausschlaggebendes Argument für die Nutzung von Binance genannt. Viele halten Binance auch zudem eine sehr sichere Handelsplattform.

Mehrere Nutzer berichten in Rezensionen davon, dass es zu Fehlversuchen bei der Anmeldung kommt. Diese könnten bspw. durch eine Überlastung der Server verursacht worden sein. Nach ersten Schwierigkeiten bei der Kontaktaufnahme konnte diese Problematik mithilfe des Kundensupports stets behoben werden. Hierbei könnten sich die zeitversetzten Antworten des Supports jedoch als nachteilig auswirken, da mitunter Wartezeiten von 24 bis 48 Stunden auftreten können.

Binance hat auf der Seite von trustpilot jedoch auch sehr viele negative Bewertungen erhalten. Auffällig ist dabei, dass bei den wenigen positiven Bewertungen darauf hingewiesen wird, dass die negativen Bewertungen gekauft seien. Daher ist zu sagen, dass ggf. nicht alle negativen Bewertungen als vertrauenswürdig betrachtet werden sollten.

Fazit

Binance nimmt als weltweit größte Kryptowährungsbörse ganz vorne im Wettbewerb teil. Dies hinterlässt einen ansprechenden Eindruck, der potenzielle Neukunden anlockt. Der Anbieter erweitert sein Angebot zudem kontinuierlich.

Durch die verschiedenen Möglichkeiten an Investitionen besitzt Binance ein beeindruckendes Handelsvolumen. Die negativen Seiten fallen vergleichsweise gering aus, auftretende Fehler behebt der Support in der Regel in binnen 2 Tagen. Der Anbieter hält seine Versprechen im Punkt Sicherheit. So erhielten betroffene Nutzer 2019 bei einem Hackerangriff eine entsprechende Entschädigung. Das Unternehmen muss sich zudem an die gegebenen EU-Richtlinien halten, da sich der Firmensitz auf Malta befindet.

An dieser Stelle sind jedoch auch die Gefahren zu erwähnen, die mit dem Handel mit Hebelprodukten, Margin Orders und den prinzipiell volatilen Kryptowährungen einhergehen. Nutzer gehen hier ein weitaus höheres Risiko ein und können dadurch in einem relativ kurzen Zeitraum ihr gesamtes Kapital verlieren. Binance kommt seinen Verpflichtungen als Plattformanbieter nach, indem Nutzer vor entsprechenden Risiken gewarnt werden.

Hier kannst du dich kostenlos bei Binance anmelden: Zur Anmeldung!

Das könnte dich auch interssieren:

Kryptos ganz einfach
kaufen & verkaufen

Binance ist die weltweit größte Krypto-Börse. Sie stellt den Handel mit verschiedenen Kryptowährungen bereit und gilt als eine der sichersten und benutzerfreundlichsten Börse der Welt.
Jetzt kostenloses Konto eröffnen!
close-link