+49 (0)30 52 68 13 96 info@insidetrading.de

DE30: Europäische Aktien steigen nach gestrigem Abverkauf

Uncategorized

  • EU hilft von heißem Wetter betroffenen Landwirten
  • DE30 versucht Widerstand bei 12.600 Punkten zu überwinden
  • Allianz (ALV.DE): Performance gedämpft trotz gutem Ergebnisbericht

Am letzten Handelstag der Woche sahen wir eine gemischte Entwicklung der asiatischen Aktienmärkte. Der australische S&P/ASX 200 (AUS200) fiel um 0,1%, während der japanische Nikkei (JAP225) um 0,05% zulegte. In China wird der Hang Seng (CHNComp) 0,44% tiefer gehandelt.

Nach dem gestrigen starken Abverkauf haben die großen europäischen Aktienindizes heute höher eröffnet. Moderate Gewinne können an den meisten westeuropäischen Börsen beobachtet werden. Die Aktien aus Spanien und Frankreich zeigten jedoch in den ersten Handelsminuten eine geringe Schwäche. Alle 19 Sektor-Subindizes des STOXX Europe 600 starten den Freitag im grünen Bereich. Banken und Bergbauunternehmen waren die größten Gewinner, während Einzelhändler und Versorger am schlechtesten abschnitten.

Die außergewöhnlich heiße Sommersaison gibt europäischen Landwirten immer mehr Grund zur Sorge, insbesondere in Nordeuropa. Aufgrund der Dürre wird erwartet, dass die Ernte in Europa auf das niedrigste Niveau seit mindestens fünf Jahren sinken wird. Um die Landwirte der Region zu unterstützen hat die Europäische Union vor zwei Wochen beschlossen, in acht Ländern einige Umweltvorschriften zu lockern. Darüber hinaus hat die Europäische Kommission kürzlich angekündigt, dass die Landwirte ihre Subventionen bereits Anfang Oktober, und nicht wie üblich im Dezember, erhalten können. So wäre man in der Lage den wirtschaftlichen Abschwung infolge der Hitze zu begrenzen. Beachten Sie, dass diese Situation zu Preissprüngen auf den Agrarmärkten aufgrund der begrenzten Versorgung mit Getreide oder Vieh führen kann (Trockenheit wirkt sich auch auf die Futtermittelversorgung aus).

Wichtige europäische Aktienindizes nach der ersten Handelsstunde:
– DE30: +0,39%
– FTSE 100 (UK100): +0,46%
– CAC 40 (FRA40): +0,10%
– IBEX 35 (SPA35): -0,24%
– FTSE MIB (ITA40): -0,22%

link do file download linkDer DE30 versucht, den Widerstand bei 12.600 Punkten zu überwinden. Quelle: xStation 5

Am gestrigen Handelstag war beim DE30 in nur vier Stunden ein Rückgang um bis zu 200 Punkte zu beobachten. Die Situation begann jedoch am Nachmittag etwas bullenfreundlicher zu werden, da der deutsche Leitindex anfing, einen Teil seiner Verluste wieder auszugleichen. Im Gegenzug haben wir einen Anstieg auf das Widerstandsniveau bei 12.600 Punkten gesehen und dort wurde der Handel auch beendet. Trotz der anhaltenden Entspannung an den europäischen Aktienmärkten, konnten die deutschen Bullen das erwähnte Widerstandsniveau jedoch immer noch nicht überwinden. Es sollte beachtet werden, dass der heutige frühe Rückgang reduziert wurde (siehe unterer Schatten im H4-Chart), somit könnte ein Kursanstieg bevorstehen. In jedem Fall sollte die Marke von 12.685 Punkten genauestens beobachtet werden, da dort der 33er EMA zu finden ist.

link do file download linkBMW (BMW.DE) steigt trotz Warnung der südkoreanischen Aufsichtsbehörden. Quelle: Bloomberg

Unternehmensnachrichten
Allianz (ALV.DE) hat heute ihren Ergebnisbericht veröffentlicht. Betrachtet man die Umsatzzahlen, so kann man sehen, dass der Versicherer mit einem Umsatz von 30,9 Mrd. EUR die durchschnittliche Schätzung von 30,678 Mrd. EUR übertraf. Der Gewinn je Aktie (4,38 EUR) sowie das EBIT (2,997 Mrd. EUR) lagen ebenfalls über den prognostizierten Werten. Die Eigenkapitalrendite lag mit 10,96% unterhalb den erwarteten 11,1%. Der größte Teil des Betriebsergebnisses soll dem Geschäftsbereich Asset Management zugerechnet werden, der aufgrund höherer Margen und eines niedrigeren Kosten-Ertrags-Verhältnisses florierte. Dennoch ist der deutsche Versicherer heute trotz des deutlich positiven Berichts nicht unter den führenden DE30-Werten zu finden. Nach der ersten Handelsstunde wird die Aktie der Allianz 0,53% höher gehandelt.

Vor einiger Zeit hatte BMW (BMW.DE) Probleme mit einigen seiner Modelle in Südkorea, die Berichten zufolge aufgrund eines Auspuffrohrdefekts beim fahren Feuer gefangen hatten. Das Unternehmen hat beschlossen, die fehlerhaften Modelle zurückzurufen, bis die Untersuchungen in diesem Fall beendet sind. Jetzt haben die südkoreanischen Behörden ihren Bürgern geraten, die zurückgerufenen BMW-Modelle nicht zu fahren, solange das Problem nicht gelöst ist. Die südkoreanische Regierung versicherte den Autobesitzern von BMW, dass sie bis zum Ende der Notfall-Sicherheitskontrolle (14. August) Mietwagen gestellt bekommen. Die Marktreaktion auf diese Enthüllungen ist bisher ziemlich gedämpft. Bedenken Sie jedoch, dass sich die Stimmung gegenüber dem Unternehmen schnell verschlechtern kann, wenn ähnliche Probleme bei anderen BMW-Modellen auftauchen sollten. Nach der ersten Handelsstunde wird die Aktie von BMW 1,42% höher gehandelt.

link do file download linkBMW (BMW.DE) notiert innerhalb der Kursspanne zwischen 81,90 und 82,90 EUR. Die Richtung des Ausbruchs könnte daher für die zukünftige Kursentwicklung entscheidend sein. Starke Unterstützung ist bei 77,50 EUR zu finden. Quelle: xStation 5

Eröffnen Sie jetzt ein kostenfreies Demo-Konto von XTB und testen Sie Ihre Handelsstrategie für die kommenden Handelstage. Unsere vollständigen Research-Nachrichten, Marktkommentare und vieles mehr sind zudem auch kostenfrei für Live-Kunden verfügbar. Sie möchten ein Live-Konto eröffnen? Zur Kontoeröffnung geht es hier entlang.

 

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: 

Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analysen und jedes Marktkommentar unter Beachtung der analytischen Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

 

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

 

Risikohinweis:
Der Handel mit CFDs und Optionen ist mit erheblichen Risiken verbunden. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust herbeiführen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

 

Haftungsausschluss:

Wir weisen aus rechtlichen Gründen ausdrücklich darauf hin, dass alle hier enthaltenen Informationen nach bestem Wissen des Autors erstellt worden sind. Es wird keinerlei Haftung durch XTB für die Richtigkeit übernommen. Das Verwenden der Inhalte und die weitere Veröffentlichung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors erlaubt. Das Publizieren auf dieser Seite wurde ausdrücklich vom Autor genehmigt und freigegeben.

 

Diese Veröffentlichung spiegelt die Meinung des Autors wider. X-Trade Brokers DM S.A. German Branch übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und keine Haftung. Jegliche Regressansprüche sind ausgeschlossen.

Maximilian Wienke

Marktanalyst bei XTB

Maximilian Wienke, geboren 1992 in Kassel, beendete 2017 erfolgreich sein betriebswirtschaftliches Studium (B.A. Business Management) mit einem Doppelabschluss an der International Business School Nürnberg sowie der University of Sunderland.
Als jahrelanger aktiver Trader eignete er sich bereits in jungen Jahren Kenntnisse über diverse Finanz- und Kapitalmarktthemen an, insbesondere über derivative Finanzinstrumente, Charttechnik und automatisierte Handelssysteme. Erste praktische Berufserfahrungen sammelte er im Bankensektor (u.a. im Bereich Merchant Banking und Trading Capital Markets), bevor er 2017 in Frankfurt am Main seine Tätigkeit als Marktanalyst bei XTB Deutschland begann.

by Aug 03, 2018 Keine Kommentare

DE30: Europäische Aktien beginnen neues Quartal mit Rückgängen

Uncategorized

Zusammenfassung:

  • Nach dem Abverkauf an der Wall Street beginnen die europäischen Aktienmärkte das neue Quartal mit Kursrückgängen
  • DAX® (DE30 in der xStation 5) bewegt sich unterhalb der unteren Grenze eines Abwärtstrendkanals
  • Europäische Tech- und Chip-Aktien sollten ihren US-Pendants folgen, Apple plant Intel-Prozessoren durch eigene Chips zu ersetzen

Die Wall Street begann das neue Quartal mit Verlusten und sorgte auch an den europäischen Aktienmärkten für schlechtere Stimmung. In Europa war der Start in die neue Handelswoche mittelmäßig, wobei der DAX® hier am schlechtesten abschnitt. Rückblickend ist daran zu erinnern, dass die schweren Einbrüche in den USA vor allem durch die Bedenken in Bezug auf einen Vergeltungsschritt der chinesischen Behörden ausgelöst wurden. Dieser soll den US-Zöllen auf Importe aus China entgegenwirken. All dies bedeutet, dass wirs uns noch lange nicht am Ende eines Handelskriegs zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt befinden. Werfen wir nun einen Blick auf die charttechnische Perspektive des deutschen Aktienmarktes, um mögliche Zukunftsszenarien zu skizzieren.

link do file download link

Der DE30 gerät direkt zu Beginn des neuen Quartals unter Druck. Quelle: xStation 5

Technisch scheint der deutsche Leitindex zwischen einer lokalen Unterstützungszone bei 11.800 Punkten und der oberen Grenze eines Abwärtstrendkanals zu liegen. Solange der Kurs jedoch keinen dieser Bereiche durchbricht, ist die Wahrscheinlichkeit für stärkere Bewegungen als gering einzustufen. Auch wenn sich zum Ende des letzten Quartals die Stimmung wieder verbesserte, haben sich die Händler, die vor dem langen Wochenende Long-Positionen eingegangen sind, heute die Finger verbrannt. Zum Zeitpunkt des Schreibens ist der DE30 mit über 1,2% definitiv der schwächste Index unter seinen europäischen Pendants. Solange der Preis die obere Grenze des erwähnten Trendkanals nicht durchbrechen kann, scheinen die Bären den Markt weiterhin zu dominieren. Ein Ausbruch der 11.800 Punkte könnte daher möglicherweise auf dem Spiel stehen.

link do file download link

Lediglich ein DAX®-Wert konnte sich dem breiten Abverkauf bisher widersetzen. Quelle: xStation 5

Die Asien-Sitzung erwies sich trotz des starken Rückgangs an der Wall Street als recht ruhig, was darauf hindeutet, dass der gestrige Einbruch ein einmaliges Ereignis gewesen sein könnte. Der Shanghai Composite (CHNComp) schnitt am schlechtesten ab und verlor 0,85%, der Nikkei (JAP225) nur 0,45% und der australische S&P/ASX 200 (AUS200) lediglich 0,1%. Auf der anderen Seite stieg der Hang Seng um 1,15%. Darüber hinaus scheint sich die Risikobereitschaft am Morgen zu verbessern, was sich in einer besseren Wertentwicklung der antipodischen Währungen und dem Anstieg der S&P 500-Futures widerspiegelt.

Unternehmensnachrichten

Infineon Technology (IFX.DE) ist derzeit die schlechteste Aktie unter den DAX®-Werten. Dies scheint ein direkter Effekt der Apple-Stellungnahme zu sein. Das Unternehmen teilte mit, dass es plant Intel-Prozessoren in Mac-Computern durch eigene Chips zu ersetzen. Infolgedessen fielen die Intel-Aktien am Montag um mehr als 6%. Bedenken Sie, dass Infineon einer der Zulieferer von Apple ist, daher sollten Anleger im frühen Handel nicht von der Aktienperformance überrascht sein.

Eröffnen Sie jetzt ein kostenfreies Demo-Konto von XTB und testen Sie Ihre Handelsstrategie für die kommenden Handelstage. Unsere vollständigen Research-Nachrichten, Marktkommentare und vieles mehr sind zudem auch kostenfrei für Live-Kunden verfügbar. Sie möchten ein Live-Konto eröffnen? Zur Kontoeröffnung geht es hier entlang.

 

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: 

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

 

Risikohinweis:
Der Handel mit CFDs und Optionen ist mit erheblichen Risiken verbunden. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust herbeiführen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

 

Haftungsausschluss:

Wir weisen aus rechtlichen Gründen ausdrücklich darauf hin, dass alle hier enthaltenen Informationen nach bestem Wissen des Autors erstellt worden sind. Es wird keinerlei Haftung durch XTB für die Richtigkeit übernommen. Das Verwenden der Inhalte und die weitere Veröffentlichung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors erlaubt. Das Publizieren auf dieser Seite wurde ausdrücklich vom Autor genehmigt und freigegeben.

 

Diese Veröffentlichung spiegelt die Meinung des Autors wider. X-Trade Brokers DM S.A. German Branch übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und keine Haftung. Jegliche Regressansprüche sind ausgeschlossen.

Maximilian Wienke

Marktanalyst bei XTB

Maximilian Wienke, geboren 1992 in Kassel, beendete 2017 erfolgreich sein betriebswirtschaftliches Studium (B.A. Business Management) mit einem Doppelabschluss an der International Business School Nürnberg sowie der University of Sunderland.
Als jahrelanger aktiver Trader eignete er sich bereits in jungen Jahren Kenntnisse über diverse Finanz- und Kapitalmarktthemen an, insbesondere über derivative Finanzinstrumente, Charttechnik und automatisierte Handelssysteme. Erste praktische Berufserfahrungen sammelte er im Bankensektor (u.a. im Bereich Merchant Banking und Trading Capital Markets), bevor er 2017 in Frankfurt am Main seine Tätigkeit als Marktanalyst bei XTB Deutschland begann.

by Apr 03, 2018 Keine Kommentare

Kann das Binance Puzzle nicht lösen

Uncategorized

 

Nachdem Sie Ihr Passwort eingeben haben, werden Sie aufgefordert ein Puzzle zu lösen. Hierfür müssen Sie den Regler einfach nach rechts verschieben, bis das Puzzleteil an der richtigen Stelle ist. Sollten das bei Ihnen nicht funktionieren, probieren Sie es bitte in einem anderen Browser. Ich habe in meinem Safari-Browser auch Probleme gehabt.

by Dez 22, 2017 Keine Kommentare

Wird der US-Steuerplan den US500 und den USD unterstützen?

Analysen

Zusammenfassung:

  • Der US-Kongress wird über die endgültige Fassung des Steuerplans abstimmen
  • Der Plan könnte die US-Wirtschaft mit einem fiskalischen Impuls unterstützen
  • EURUSD befindet sich aktuell in einer Konsolidierung, könnte allerdings eine Schulter-Kopf-Formation ausgebildet haben
  • US500 verbucht weitere Gewinne und nähert sich der 2.700 Punkte-Marke

Die letzte Handelswoche vor Weihnachten könnte für einige wichtige Finanzmärkte, wie die Aktien an der Wall Street und den USD, entscheidend sein. Es ist über ein Jahr her, dass Donald Trump zum Präsidenten gewählt wurde und es ist höchste Zeit für ihn und die Republikaner, ihre Versprechen zu halten. In dieser Analyse geben wir einen Überblick über die kommenden Abstimmungen zum Steuerplan und werfen einen Blick auf den EURUSD sowie den US500.

Worum geht es in dem Plan?

Der Steuerplan wird von den Republikanern als dringend notwendige und umfassende Überarbeitung der amerikanischen Steuergesetzgebung geworben. In der Tat sind die Veränderungen sehr weit gefasst. Am wichtigsten ist, dass dieser eine Senkung des Körperschaftsteuersatzes von 35 auf 21% beinhaltet und einige temporäre Vergünstigungen für Einzelpersonen vorsieht. Während der Plan für die Geschäftsaktivitäten eindeutig vorteilhaft ist, da der Körperschaftsteuersatz reduziert wird und kleine Unternehmen von erheblichen Steuerbegünstigungen profitieren können, sind die Auswirkungen für Privatpersonen weniger klar. Unabhängige Steuerberater weisen darauf hin, dass vor allem Reiche von einem niedrigeren Spitzensteuersatz und höheren Vergünstigungen bei der Erbschaftssteuer einen zusätzlichen Nutzen haben würden.

Warum ist dies so wichtig für die Märkte?

Ein niedrigerer Steuersatz erhöht den Anteil der Gewinne der Aktionäre, was höhere Kurs-Gewinn-Verhältnisse rechtfertigen könnte. Außerdem sollte berücksichtigt werden, dass der Gesetzentwurf über einen Zeitraum von zehn Jahren geschätzte 1,5 Billionen USD zum Haushaltsdefizit hinzufügen wird, was ihn zu einem relativ starken fiskalischen Impuls macht. Dies erhöht folglich den Spielraum für zukünftige Zinserhöhungen – womöglich ein entscheidender Hinweis für den USD.

Wann wird über den Plan abgestimmt?

Die aktuelle Fassung der Gesetzgebung benötigt getrennte Abstimmungen im Repräsentantenhaus und im Senat. Allerdings ist die Abstimmung im Senat als deutlich wichtiger einzuschätzen, da die Republikaner in dieser Kammer nur eine knappe Mehrheit von zwei Stimmen haben. Es gibt kein genaues Datum oder eine genaue Uhrzeit für die Abstimmung. Es ist jedoch zu erwarten, dass diese vermutlich nach Mittwoch stattfinden soll. Man ist sich außerdem einig, dass die Abstimmung einen bedeutenden Einfluss auf die US-Aktienmärkte sowie den USD haben wird.

EURUSD: Technische Analyse

Der EURUSD befindet sich seit Monaten in einer Konsolidierungsphase und könnte sicherlich von einem starken Impuls profitieren. Es ist zu beobachten, dass der Widerstandsbereich knapp über der 1,19-Marke für Bullen nicht zu überwinden war, zumindest für den Moment. Nachdem die große Kopf-Schulter-Formation aus dem dritten Quartal nur teilweise ausgebildet wurde, ist jetzt eine kleinere Nachbildung mit einer Schulterlinie bei 1,1855 (nächster Widerstand) und einer Nackenlinie bei 1,1720 (nächster Support) zu erkennen. Mittelfristige Unterstützung gibt es bei 1,1550.

link do file download link

Beim EURUSD ist eine Ausbildung einer Kopf-Schulter-Formation zu beobachten. Quelle: xStation 5

Beachten Sie, dass eine gewisse Widerstandsfähigkeit des EUR nicht durch den Anleihemarkt gestützt wurde. In der Tat, wenn wir den 10-jährigen Spread zwischen den US-Staatsanleihen und den deutschen Bundesanleihen analysieren (was mit dem EURUSD viele Monate lang recht gut funktionierte), hat der Abstand stetig zugenommen und könnte somit Abwärtsrisiken für diesen Markt schaffen.

link do file download link

Der EURUSD blieb trotz einer Verschlechterung der Zinssatzspanne stabil. Quelle: Bloomberg, XTB Research

US500: Technische Analyse

Seit der Wahl von Donald Trump hat die Wall Street eine unglaubliche Rally hingelegt. Außerdem ist zu beobachten, dass ein neuer Impuls beim US500 für einen Durchbruch oberhalb des Aufwärtstrendkanals gesorgt hat. Im Februar diesen Jahres hat es bereits eine ähnliche Bewegung gegeben, damals endete es mit kleineren Gewinnmitnahmen. Solange die Korrekturbewegungen klein bleiben (unter 100 Punkten), sollte sich an dem übergeordneten Aufwärtstrend nichts ändern. Eine weitere wichtige Unterstützung, die insbesondere für Bullen interessant sein könnte, ist somit die obere Grenze des Trendkanals. Nur ein Kursrückgang über 100 Punkte könnte den Trend ernsthaft in Gefahr bringen, da dies den Kurs vermutlich aus dem Gleichgewicht bringen würde.

link do file download link

Die Rallye beim US500 hält weiter an und es gibt derzeit keine Anzeichen für eine mögliche Trendwende. Quelle: xStation 5​​​​​​​

Eröffnen Sie jetzt ein kostenfreies Demo-Konto von XTB und testen Sie Ihre Handelsstrategie für die kommenden Handelstage. Unsere vollständigen Research-Nachrichten, Marktkommentare und vieles mehr sind zudem auch kostenfrei für Live-Kunden verfügbar. Sie möchten ein Live-Konto eröffnen? Zur Kontoeröffnung geht es hier entlang.

 

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: 

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

 

Risikohinweis:
Der Handel mit CFDs und Optionen ist mit erheblichen Risiken verbunden. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust herbeiführen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

 

Haftungsausschluss:

Wir weisen aus rechtlichen Gründen ausdrücklich darauf hin, dass alle hier enthaltenen Informationen nach bestem Wissen des Autors erstellt worden sind. Es wird keinerlei Haftung durch XTB für die Richtigkeit übernommen. Das Verwenden der Inhalte und die weitere Veröffentlichung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors erlaubt. Das Publizieren auf dieser Seite wurde ausdrücklich vom Autor genehmigt und freigegeben.

 

Diese Veröffentlichung spiegelt die Meinung des Autors wider. X-Trade Brokers DM S.A. German Branch übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und keine Haftung. Jegliche Regressansprüche sind ausgeschlossen.

Maximilian Wienke

Marktanalyst bei XTB

Maximilian Wienke, geboren 1992 in Kassel, beendete 2017 erfolgreich sein betriebswirtschaftliches Studium (B.A. Business Management) mit einem Doppelabschluss an der International Business School Nürnberg sowie der University of Sunderland.
Als jahrelanger aktiver Trader eignete er sich bereits in jungen Jahren Kenntnisse über diverse Finanz- und Kapitalmarktthemen an, insbesondere über derivative Finanzinstrumente, Charttechnik und automatisierte Handelssysteme. Erste praktische Berufserfahrungen sammelte er im Bankensektor (u.a. im Bereich Merchant Banking und Trading Capital Markets), bevor er 2017 in Frankfurt am Main seine Tätigkeit als Marktanalyst bei XTB Deutschland begann.

by Dez 19, 2017 Keine Kommentare

Traden lernen durch Börsenspiele

Gastartikel

Traden lernen durch Börsenspiele

Traden kann man lernen, das beste Beispiel hierzu sind sicherlich die mittlerweile immer beliebteren Börsenspiele. Beim Traden geht es allerdings nicht nur um das Spekulieren, sondern hauptsächlich darum, gewinnträchtig zu handeln. Vor allem als Anfänger solltest du dir deshalb erst einmal die notwendige Erfahrung aneignen, ohne dass du dabei dein eigenes Kapital riskierst. So richtig Traden lernen kann ziemlich lange dauern, da der Erfolg nicht nur von einer glücklichen Entscheidung abhängig ist, sondern auch von fundamentalen Analysen und Marktkenntnissen. Obwohl viele Online-Plattformen zum Traden auch erst einmal kostenlose Versionen zum Ausprobieren anbieten, sind diese in der Regel zeitlich begrenzt oder es steht kein komplettes Portfolio zur Verfügung. Ein Börsenspiel ist deshalb eine ausgezeichnete Alternative, um sich vor allem als Einsteiger erst einmal mit der nahen Praxis vertraut zu machen.

 

Was ist überhaupt ein Börsenspiel?

Beim Börsenspiel steht dir oder deinem Team eine virtuelle Summe für den Kauf von Wertpapieren zur Verfügung. Deine Aufgabe ist, damit richtig gutes Geld zu verdienen. In der Regel werden bei diesen Games fast die gleichen Wertpapiere gehandelt, wie an der Börse. Das bedeutet, dass auch die jeweiligen Kurse börsenorientiert sind. Das erste Börsenspiel war übrigens das Planspiel Börse, was bereits 1983 von der Sparkasse für Schüler und Studenten organisiert wurde.

Die meisten Börsenspiele im Internet kannst du kostenlos ausprobieren. Sie unterscheiden sich in der Regel durch die handelbaren Wertpapiere, die Laufzeiten, sowie natürlich auch durch die möglichen Gewinne. Für die Abrechnungen werden selbstverständlich die realen Kurse berücksichtigt, so dass du dadurch wirklich einen guten Überblick über das Traden erhalten kannst. Am Schlusstag geht es dann darum, alle deine Wertpapiere zu verkaufen. Es ist klar, dass derjenige Teilnehmer gewinnt, der den höchsten Kontostand aufweisen kann.

Börsenspiele werden von Banken und der Deutschen Börse angeboten, von Zeitungen oder natürlich auch von speziellen Broker-Plattformen im Internet. Die Spiele sind hauptsächlich dazu da, um Erfahrungen zu sammeln und aus den möglichen Handelsoptionen zu lernen. Klar, dass das sicherlich jedem Händler sehr viel Spaß macht, da es ja nicht um das eigene Geld geht, aber wenn es sich dann um virtuelle Gewinne handelt, dann hat man natürlich außer der gemachten Erfahrung auch nicht sehr viel davon. Es kommt dabei ganz auf das Börsenspiel und die angebotenen Gewinnchancen an. Anders sieht es natürlich bei den Meisterschaften im Trading aus.

 

Was sind die Trading-Meisterschaften?

Die Meisterschaften im Trading  sind noch verhältnismäßig neu.  Die Teilnahme ist nicht nur für Profitrader geeignet, sondern auch für Anfänger und Investoren. Bei der Deutschen Trading-Meisterschaft gibt es attraktive Geldpreise und natürlich auch einen wirklich tollen Pokal zur Erinnerung. Die Trading-Meisterschaften finden zweimal im Jahr statt und sind für die Teilnehmer kostenlos, sowie auch Brokerunabhängig. Das bedeutet, dass du dir selber einen Meta Trader Broker aussuchen kannst und dir dort ein gratis Demokonto anlegst. Zur Auswahl stehen dir dabei die Metatrader 4 oder 5 als Software, wobei es allerdings lohnenswert ist, sich als Einsteiger am Besten gleich für den Metatrader 5 zu entscheiden, da viele Anbieter mittlerweile schon auf diese neuere Version umsteigen und da angeblich auch der Support langsam eingestellt werden soll.

Du brauchst also nur ein kostenloses Demokonto und los geht es mit einem Startkapital von 10.000 Euro. Anschließend brauchst du dir dann nur die Deutsche Trading-Meisterschaft im Expert Advisor herunterladen, um unter Live-Bedingungen das Traden zu lernen. Traden lernen durch Börsenspiele ist also wirklich zu echten Konditionen möglich und auch Anfänger im Traden sind bei den Meisterschaften herzlich willkommen.

Das Interessante an diesen Tradingspielen ist, dass im April der Forex-Handel im Vordergrund steht und dann im Oktober der Dax30, also der Handel vom Deutschen Leitindex. Dadurch hat man dann natürlich gerade als Anfänger die besten Chancen, von beiden Optionen zu lernen, da beispielsweise nicht jeder Trader eine geschickte Hand für Forex hat oder umgekehrt.

 

Fazit

Traden lässt sich also wirklich „spielerisch“ lernen, da man bei den Meisterschaften oder natürlich auch bei den anderen Börsenspielen einen praxisnahen Bezug aufbauen kann um damit einen klaren und notwendigen Überblick zu erhalten. Anfänger im Traden sollten sich allerdings erst einmal etwas näher mit diesem Thema beschäftigen, um wenigstens Kurse im Auge behalten zu können und gegebenenfalls auch die notwendigen Analysen und die wichtigsten Trading-Strategien schon im Vorhinein zu kennen. Mit diesen Kenntnissen lohnt sich dann natürlich auch die Teilnahme an den Meisterschaften, da du sicherlich bei jeder neuen Runde sehr viel dazulernen wirst, was das eigentliche Ziel an einer Teilnahme für Einsteiger sein sollte. Aber je mehr du dann durch das Börsenspiel dazulernst, desto näher rücken dann natürlich auch die attraktiven Gewinnchancen in Höhe von mehreren Tausend Euro, wobei sich das Mitmachen dann natürlich gleich doppelt lohnen sollte, vor allem dann, wenn man selbst außer Zeit und sicherlich auch sehr vielen Nerven, nichts anderes riskieren muss. Übrigens merkst du dann auch, ob du überhaupt für das Traden geeignet bist oder nicht, da dies auch ein sehr wichtiger Faktor für den erhofften Erfolg ist.

Philipp Egger ist ein professioneller Redakteur und ein erfahrener Content Manager bei Essayhilfe. Sie können auch ihn direkt über Facebook erreichen.

by Sep 02, 2017 1 Kommentar