Nutzer: “Wie gehst du nun weiter vor? Teilverkäufe? Stop nachziehend? Wann kaufst du nun als nächstes wieder ein?”
 
Antwort: Per Systemdefinition stehe ich seit gestern um Haaresbreite an der 1. Teilrealisierung, der Stop&Reverse-Indikator hat sich (bedingt durch die Konsolidierungsphase) sehr knapp an den Kurs herangearbeitet (rote Linie bei 12.437,61). Ein weiterer Positionsaufbau stünde erst ab einem Kursabschwung unter 12.330 zur Diskussion.
 
Was wir aber ~Montag gesehen haben, ist doch ein außergewöhnliches “Breakout” … und das setzt meine klassischen Handelssystemregeln in Bezug auf Gewinnrealisierung außer Kraft. Ich passe in solchen Fällen das System kurzfristig an die Gegebenheiten an, was konkret bedeutet: Ich werde vermutlich auch die beiden restlichen Positionen auf höherem Niveau realisieren, zB am letzten Höheren Tief bei ca 12.403 (somit wohl bei ca 12.390). Außer der DAX kehrt ohne techn. Reaktion nun in einen “normalen” Kursverlauf zurück