Im Internet wird eine Vielzahl an verschiedenen Trading-Ausbildungen angeboten. Vom Basiskurs über wenige Tage für kleines Geld bis hin zu Komplettausbildungen mit Einzel- und Gruppencoachings, die schnell mehrere Tausend Euro kosten, ist alles dabei. Darum geben wir dir hier einen Überblick der besten Trading-Ausbildung und worauf es wirklich ankommt.

Trading-Ausbildung der unabhängige Erfahrungsbericht

Wie auch bei allen anderen Ausbildungsangeboten halten nicht alle Anbieter das, was sie versprechen. So gibt es auch vereinzelt Anbieter, die nicht nur im Wohle ihrer Schüler handeln.

Im ersten Teil unserer Beitragsserie zum Thema Trading-Ausbildungen gehen wir auf die Basics der Trading-Ausbildung ein. Wie du ein Trader wirst, ob sich eine Trading-Ausbildung für dich lohnt und welche Eigenschaften du als Trader mitbringen solltest, erfährst du in diesem Beitrag.

Wie kann ich Trader werden?

Möchtest du professioneller Trader werden, solltest du dich intensiv mit den Basics sowie dem fortgeschrittenen Grundlagenwissen des Tradings beschäftigen und dieses verinnerlichen. Nur wer sein Handwerk versteht, ist langfristig auch erfolgreich. Das gilt für Trader genauso wie für alle anderen handwerklichen Berufe.

Das benötigte Wissen kannst du dir autodidaktisch aneignen, eine Ausbildung zum Trader machen oder dir einen privaten Coach buchen. Nimmst du die Hilfe eines Coachs in Anspruch, sollte dieser sich mit deinen persönlichen Zielen auseinandersetzen und mit dir anhand üblicher Trading Strategien einen personalisierten Fahrplan erstellen.

Sind die Basics erlernt und eine Strategie erarbeitet, geht es an die Praxis. Nur mit ausreichend Praxis kannst du Erfahrungen sammeln und die Resultate deiner Strategie und Vorgehensweise kritisch reflektieren und gemeinsam mit deinem Coach oder Trainer anpassen. Doch bleibe dabei realistisch, denn nur so kannst du Verluste minimieren.

Die eine Methode, die konsequent Gewinnergebnisse liefert, gibt es leider auch beim Trading nicht. Ein guter Trader lernt jeden Tag dazu, passt seine Vorgehensweise an und wird mit viel Übung und Erfahrung zu einem Profi.

Besonders wichtig: Prüfe beständig alle deine Weiterbildungsmöglichkeiten und trade selbst aktiv, bevor du das Kapital anderer handelst.

Lohnt sich eine Trading-Ausbildung für mich?

Über die Zeit haben sich Trading-Strategien entwickelt, die zwar für einen Großteil der Trader erfolgreich funktionieren, aber aufgrund der Unberechenbarkeit des Marktes noch lange kein Garant für den Erfolg sind. Es lohnt sich also immer, tiefer in die Trading-Materie einzusteigen, seine eigene Strategie zu entwickeln und den Markt richtig lesen und verstehen zu können.

Um tiefgründiges Wissen zu erlangen, kann eine Ausbildung mit erfahrenen Tradern sehr hilfreich sein. An dieser Stelle sei allerdings gewarnt: Du wirst ganz gleich, was dir versprochen wurde, nicht innerhalb weniger Wochen oder Monate zum Millionär. Vielmehr geht es bei den Ausbildungen um den anspruchsvollen und professionellen Handel auf einer seriösen Ebene. Kurz um: Du lernst alles Wichtige, was du zum Traden brauchst und wie du eine individuelle Strategie für dich erstellst.

Solltest du jetzt überlegen, ob sich eine Trading-Ausbildung für dich lohnt, hilft es vielleicht, dir vor Augen zu halten, wann du mit Trading profitabel sein wirst. Mit einer Ausbildung dauert es wahrscheinlich bis zum Ende der Schulung, bis du richtig anfangen und erste Gewinne erzielen kannst. Ohne eine Ausbildung verdienst du vielleicht gar kein Geld und erlernst nicht das tiefgründige Wissen, um dauerhaft erfolgreich zu traden.

Um dir die Entscheidung für oder gegen eine Ausbildung zu erleichtern, haben wir einige Pro- und Kontraargumente für dich aufgelistet:

Vorteile Ausbildung:

  • enorme Zeitersparnis im Vergleich zum autodidaktischen Lernen
  • Geldersparnis durch Risikominimierung
  • Unterstützung vom Ausbilder und Austausch mit den anderen Seminarteilnehmern
  • du wirst auf den richtigen Weg gebracht
  • der Preis ist nicht entscheidend, sondern der Mehrwert, den du geliefert bekommst

Nachteile Ausbildung:

  • nicht alles, was dir erzählt wird, funktioniert auch
  • besondere Sorgfalt bei der Auswahl der Ausbildung

Welche Trading-Ausbildung passt zu mir?

Hast du dich für eine Trading-Ausbildung entschieden, bleibt dir noch die Qual der Wahl bei den unterschiedlichen Anbietern und Angeboten. Von kostenlos über günstig bis sehr kostspielig ist alles dabei. Bei der Wahl des richtigen Kurses für dich solltest du stets deinen aktuellen Wissensstand mit einbeziehen.
Fängst du gerade erst mit dem Traden an und hast so gut wie keinen Überblick? Oder weißt du schon einiges zum Thema und hast bereits das ein oder andere Buch gelesen? Konntest du eventuell schon erste Erfahrungen an den Märkten sammeln?

Die Ausbildungsangebote sind sehr unterschiedlich. Wählst du einen tiefergehenden und längeren Kurs, dürften selbst fortgeschrittene Börsenhändler neue Erkenntnisse erlangen und ihr Wissen in den konkreten Bereich vertiefen.

3 Trading-Ausbildungen im Vergleich

Kurse und Ausbildungen für Trader gibt es mittlerweile Unzählige im Internet. Vom Einstiegskurs für wenige Euro bis zur Masterclass ist alles dabei. Damit du einen besseren Überblick über die Inhalte der verschiedenen Kurse bekommst, haben wir 3 Anbieter mit unterschiedlichen Inhalten für dich miteinander vergleichen:

Der Einstieg – Trading Ausbildung: Basiskurs von Lüddemann Investments

Der Basiskurs von Mario Lüddemann richtet sich speziell an Anfänger, die sich einen Überblick vom Traden verschaffen wollen. Die Teilnehmer werden bei null abgeholt und bekommen in kürzester Zeit das Basiswissen vermittelt. Mario Lüddemann ist selbst Trader mit über 20-jähriger Erfahrung im Börsenhandel und stellt nun seine Strategie und sein Wissen in diesem Kurs zur Verfügung.

In der Basisausbildung lernst du den Unterschied zwischen Trading und systemischen Handel kennen. Du erfährst, was Trading-Ziele und Assetklassen sind und was du alles für ein erfolgreiches Trading benötigst. Die Kursinhalte sind lebenslang abrufbar und als Bonus gibt es den Online-Kurs “Von 0 auf Trading” gratis dazu. Insgesamt erwarten dich 24 Videolektionen und echte Tipps vom Profitrader.

Vorteile:

  • sehr günstig (einmalig 79€)
  • eignet sich perfekt zum ausprobieren
  • lebenslanger Zugang zu den Inhalten
  • solides Trading-Basiswissen
  • den Online-Kurs “Von 0 auf Trading” gibt es als Geschenk dazu
  • Insiderwissen von einem erfahrenen Trader

Nachteile:

  • lediglich Grundlagenwissen einen schnellen und einfachen Start
  • relativ wenig Videomaterial im Vergleich zu höherpreisigen Kursen
  • keine Live-Schulungen
  • Kontakt bei Fragen nur über E-Mail möglich

Wenn du denkst, dass dieses Trading-Ausbildung das Richtige für dich ist – Dann kommst du hier zum Angebot*

Für Trading-Anfänger mit niedrigem Budget, die sich erst mal einen groben Überblick verschaffen wollen, eignet sich ein Basiskurs hervorragend. Du kannst ausprobieren und die Grundlagen erlernen. Möchtest du hingegen tiefer in die Materie eintauchen, solltest du dir die Ausbildungen 2 und 3 genauer ansehen.

Die Mittelklasse – Trading Ausbildung: Das 6 Wochenprogramm von TradingFreaks

Das Ausbildungsangebot von Trading Freaks ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet und findet online statt. Innerhalb von 6 Wochen lernst du in 6 Modulen das Handwerk des Traders verstehen, erlangst eine fundamentale Basis und entwickelst deine Strategie als Trader. Außerdem lernst du dich als Mensch und Trader besser zu verstehen, deine Trader-Persönlichkeit zu formen und bekommst hilfreiche Tipps gegen emotionales Handeln.

In der letzten Woche setzt du dann alle gelernten Inhalte zusammen und kommst in die Praxis. Nach 6 Wochen bist du dann bereit für deinen Start als Trader. Nach dem Kurs erhältst du Zugang zum Bonusmaterial und kannst deine Entwicklung weiter vertiefen und antreiben.

Die Vorteile:

  • für Anfänger und Fortgeschrittene
  • in nur 6 Wochen zum Trader
  • 14-tägiges Rückgaberecht
  • breites Portfolio an Wissen
  • 1 Jahr Zugang zu allen Modulen und Inhalten
  • Zugang zum Asset-Jumper
  • persönlicher Kontakt über die hauseigene Tradinglounge oder per Direktnachricht

Die Nachteile:

  • keine Einzelcoachings
  • keine live Trades ausschließlich Videokurse
  • Wenig individuelle Anpassung an jeweiligen Trading-Stil

Wenn du denkst, dass dieses Trading-Ausbildung das Richtige für dich ist – Dann kommst du hier zum Angebot*

Wenn du ernsthaft Trader werden möchtest, aber derzeit keine hohen Investitionen in die Ausbildung stecken kannst, ist diese Trader Ausbildung vielleicht etwas für dich. Du lernst mehr als nur die Grundlagen und bist nach einem 6-wöchigen intensiven Lernen bereit, als Trader deine ersten Erfahrungen zu sammeln. Durch den einjährigen Zugang kannst du jederzeit auf die Lehrinhalte zurückgreifen und weiterhin Fragen stellen. Ein persönliches Coaching ist in diesem Preissegment meistens nicht dabei.

Die Oberklasse – Trading Ausbildung: MasterClass von Kagels Trading

Kagels Trading bietet mit der MasterClass eine Ausbildung an, die dir in 180 Tagen zeigt, wie du zum profitablen Trader wirst und dir dadurch ein regelmäßiges Einkommen an der Börse aufbauen kannst.

Der Schwerpunkt wird hier auf eine persönliche Betreuung, praktischstes Trading und 1:1 Coachings gelegt. Du lernst durch klare Systeme und praktisches Training mit Philipp Greineder, dir ein profitables System an der Börse aufzubauen. Philipp Greineder ist einer der Top-Trader im deutschsprachigen Raum und zeigt seit 2017 seinen Fans auf YouTube, in Webinaren und in seinen Ausbildungsprogrammen, wie effektives Trading funktioniert.

Die Auszubildenden sollen ihr erlerntes Wissen mit seinem System sofort umsetzen und noch während der 180 Tage die Ausgaben wieder einfahren.

Mit einer 4,89 von 5 Sternen-Bewertung auf ProvenExpert, zählt die MasterClass zu den Top-Ausbildungsprogrammen im deutschsprachigen Raum. Wir von Inside-Trading können Philipp Greineder und seine MasterClass jedem wärmstens empfehlen, der genügend Kapital, Zeit und Motivation aufbringen will, um Trading von Grund auf zu lernen.

Vorteile:

  • Insiderwissen vom Top-Trader Philipp Greineder
  • Persönliches Coaching über 6 Monate
  • Live Trading und Live Analyse (Jeden Montag und Mittwoch)
  • Intensives 1:1 Coaching
  • Exklusive Telegram Chat Gruppe mit regen Austausch
  • Großer Videobereich mit über 100 Aufzeichnungen
  • Hervorragende Bewertungen der Teilnehmer
  • rund um die Uhr persönlicher Kontakt bei Fragen oder Motivationsproblemen
  • Ratenzahlung ist möglich

Nachteile:

  • hohe Kosten, die nicht von jedem getragen werden können ( 2.997 Euro)
  • Ausbildungsplätze sind stark begrenzt

Wenn du denkst, dass dieses Trading-Ausbildung das Richtige für dich ist – Dann kommst du hier zum Angebot*

Wenn du keine Kompromisse eingehen und richtig als Trader durchstarten willst, dann ist dieses Komplettpaket der Kagels Trading GmbH genau das Richtige für dich. Die Ausbildung ist in unserem Vergleich die beste Ausbildung im deutschsprachigen Raum und bietet mit diversen Einzel- und Gruppencoachings besonders viel persönliche Betreuung für einen garantiert souveränen Start.

Tipp: Auf YouTube findest du den Kanal von Kagels Trading und kannst dich dort vom Trading-Ausbilder Philipp Greineder überzeugen.

Was brauche ich, um zu traden?

Derzeit gibt es noch keine einheitlich geregelte und staatlich anerkannte Ausbildung zum Trader. Im Internet finden sich zahlreiche Anbieter mit den unterschiedlichsten Ausbildungsangeboten. Kurze Einstiegsseminare, mehrwöchige Kurse oder einjährige Ausbildungen werden für die zukünftigen Trader angeboten.

Wie eingangs schon erwähnt, solltest du hier aber besonders wachsam sein und auf versteckte Kosten oder dubiose Angebote achten.

Willst du das Trading vorerst ausprobieren, bieten diverse Anbieter sogenannte Demokontos ohne echten Geldeinsatz an.

Seminare, Workshops oder doch eine Ausbildung?

Trading-Ausbildungen kannst du in verschiedenen Formaten absolvieren. Ob intensive Präsenzlehrgänge, bei denen in wenigen Wochen viele Inhalte gelehrt werden, längerandauernde Onlinekurse oder Seminare am Wochenende – du hast die freie Wahl.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation finden die meisten Kurse allerdings online statt.

Und was braucht es noch?

Weißt du schon, mit wie viel Kapital du traden und was genau du handeln möchtest?

Die Summe deines Kapitals hängt unmittelbar mit dem zusammen, was du handeln möchtest (Futures, Optionen, CFD, Zertifikate, Aktien, Forex usw.).
Als Faustregel gilt: Je größer, desto risikofreier.

Daneben werden auch Investitionen in ein angemessenes Set-up erforderlich.

Das heißt: Welche App möchtest du benutzen oder möchtest du lieber daheim an der Börse arbeiten? Ist dein Computer oder Laptop up to date oder braucht es etwas Nachrüstung? Benötigst du einen weiteren Monitor für einen besseren Überblick?

Nimm dir außerdem ausreichend Zeit für die Auswahl eines passenden Brokers und informiere dich explizit über die entstehenden Kosten bei diversen Transaktionen und schau dir Bewertungen im Internet an.

Sei dir im Klaren, was du mit dem Trading erreichen möchtest: Möchtest du lediglich etwas Geld dazu verdienen oder ist dir die zeitliche bzw. örtliche Unabhängigkeit wichtiger? Nimm dir die Zeit, die du brauchst, falls du dir noch keine Gedanken hinsichtlich deiner Ziele gemacht hast. Fällt dir das Formulieren schwer, kann es helfen, am nächsten Tag erneut auf die Ziele zu schauen und sie gegebenenfalls anzupassen. Stück für Stück wird dir so immer bewusster, was du erreichen willst.

Die Menge an Geld, die du mit Trading verdienst, ist im Wesentlichen von der Größe des Eigenkapitals auf deinem Konto und dem verfolgten Handelsansatz abhängig. Sei dir deshalb bewusst, dass du mit langfristigen Investitionen nicht direkt nach einem Monat Zehntausende Euro erwirtschaften wirst.

Werde dir bewusst darüber, wie viel Zeit du investieren möchtest. Möchtest du von nun an jeden Tag 6 Stunden Graphen analysieren oder willst du das Ganze eher langsam angehen?

Sei geduldig. Ein Erfolg der ersten Trades ist sehr unwahrscheinlich und du wirst eventuell Lehrgeld bezahlen. Werte das als Investition und nicht als Verlust, denn jeder Fehler bringt dich weiter voran und passiert dir im besten Fall kein zweites Mal.

Profi-Trader folgen meist einem eigenen System, in das sie sich über die Jahre eingespielt haben. Erfolgreiche Trader kaufen nie aus einer Laune heraus wahllos Aktien und hoffen, dass es so läuft, wie sie es sich erhoffen. Erfolgreiche Trader wissen und planen ganz genau, welche Aktien sie wann kaufen und wieder verkaufen.

Sichere dich mit einer Stop-Loss-Order gegen Verluste ab. Diese sorgt dafür, dass du automatisch aussteigst, sobald der Kurs einen bestimmten Kurswert unterschreitet. So vermeidest du Totalverluste und kannst deine Grenze bei großen Gewinnen sogar mehrmals nach oben korrigieren.

Beim Money-Management, der Wertsicherungsstrategie von Tradern, ist die Begrenzung des Einsatzes einzelner Trades sowie des täglichen Handelseinsatzes insgesamt eine gängige Praxis. Ein bis maximal zwei Prozent deines Depotwertes sollte dein Einsatz pro Trade nicht übersteigen. Der gesamte Handelswert sollte keinesfalls über 3 Prozent liegen.

Fazit:

Trader kannst du auf vielen Wegen werden. Neben der Möglichkeit, dir das Wissen selber herauszusuchen und anzueignen, gibt es auch immer mehr Anbieter, die Seminare, Workshops und sogar ganze Trading-Ausbildungen anbieten.

Für welche Art und welches Format du dich entscheidest, solltest von deinen Vorstellungen und Zielen als Trader abhängig machen und auch das persönliche Budget spielt bei Wahl eine entscheidende Rolle, denn tiefgründige und längere Ausbildungen können sehr schnell sehr teuer werden.

Hast du dich für den Weg der Ausbildung entschieden, solltest du ganz genau prüfen, wo du die Ausbildung absolvierst und welche Inhalte für dich relevant sind.

Die Grundlagen von Trading-Ausbildungen hast du in diesem Beitrag kennengelernt und kannst diese bei deinen zukünftigen Entscheidungen mit einfließen lassen.

Hier sind nocheinmal alle Trading-Ausbildungen aufgelistet:

> Trading Basiskurs von Lüddemann Investments*

> Das 6 Wochenprogramm von TradingFreaks*

> MasterClass von Kagels Trading*

Kleiner Spoiler: Im nächsten Beitrag dieser Serie schauen wir uns den Ausbildungsmarkt noch mal genauer an, vergleichen die Trading-Ausbildungen miteinander und stellen dir unsere Favoriten vor.

Hast du Fragen zum Thema, Lob oder Kritik? Dann schreib uns eine E-Mail oder hinterlasse einen unter diesem Beitrag einen Kommentar.

Das könnte dich auch interessieren:

Cookie Banner von Real Cookie Banner