Der Greenback konnte in den vergangenen Handelstagen leichte Erholungstendenzen aufweisen, was sich im US-Dollar Index und auch beim EUR/USD zeigt. Dabei rückt die näher kommende FED-Sitzung langsam aber sicher in den Fokus und die Auslandsreise des US-Präsidenten Donald Trump trug dazu bei, dass im und um das Weiße Haus etwas Ruhe einkehrte und damit die politische Unsicherheit zumindest zwischenzeitlich in den Hintergrund trat. Allerdings ist nicht damit zu rechnen, dass dieses Thema abgeschlossen ist, sodass die Erholung der letzten Tage eher eine technische Gegenbewegung darstellen dürfte.

Marktsituation USD Index 31. Mai 2017:

Mit Beginn der Auslandsreise von Donald Trump gelang dem US-Dollar Index eine Bodenbildung im Bereich zwischen 96,70 und 97,00 Zählern. Von dort konnten dann leichte Zugewinne bis auf 97,70 Zähler verzeichnet werden. Hier befindet sich zugleich das gestrige Tageshoch, von wo aus der US-Dollar nach dem Memorial-Day wieder etwas unter Druck kam und die technische Erholung vorerst beendete.

Bis zum Widerstandsbereich zwischen 98,38 und 98,66 Zählern kann ohnehin nur von einer Konsolidierung bzw. einer technischen Gegenbewegung gesprochen werden, da sich auf diesem Kursniveau die markanten Bewegungstiefs vom 27. März und dem 05. Mai und damit mittelfristige Widerstände befinden. Erst wenn es dem US-Dollar gelingt diesen Bereich bullish zu triggern, würde sich der mittelfristige technische Ausblick wieder verbessern und der Widerstand bei 99,50 Zählern wieder auf die Agenda genommen werden.

Bis dato bleibt der US-Dollar technisch angeschlagen und Einstiege in die mittelfristige Trendrichtung sind an dem o.g. Widerstand bei einer entsprechenden bearishen Reaktion zu bevorzugen.

Marktsituation EUR/USD 31. Mai 2017:

Die Erholung des Greenback zeigt sich auch im Chart des Währungspaares EUR/USD. Seit dem Test des Widerstandes bei 1.1280 USD gab die europäische Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar zwischenzeitlich um 1,4 Prozent auf 1,1110 USD nach und vollzog damit eine Pullbackbewegung an die obere Trendlinie des seit Januar bestehenden Aufwärtstrendkanals. Zugleich stabilisierte sich das Währungspaar im gestrigen Tagesverlauf und zeigte damit am ersten mittelfristigen Unterstützungsbereich eine bullishe Reaktion.

chart-30052017-2045-eurusd_roboforex.jpg

In den kommenden Tagen dürften neben den Russlandkontakten um Donald Trump und sein Wahlkampfteam vor allem die Notenbanken wieder in den Fokus rücken. Bereits am morgigen Handelstag wird das Beige Book veröffentlicht. Das Beige Book ist ein Bericht über aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen in jedem der zwölf US-Verwaltungsbezirke. Es wird acht Mal im Jahr veröffentlicht, 2 Wochen vor jedem FOMC Meeting. Dieser Bericht spielt bei der Entscheidung über den Leitzins eine große Rolle und dürfte am morgigen Handelstag dementsprechend mit Spannung erwartet werden. Auch der anstehende US-Arbeitsmarktbericht dürfte in Bezug auf eine Zinsanhebung im Juni unter Beobachtung stehen und bereits im Vorfeld des Zinsentscheids des FED für deutliche Bewegungen an den Währungsmärkten sorgen.

Hierbei wird sich auch entscheiden, ob der Euro zu einer neuen bullishen Impulsbewegung ansetzen kann oder ob die temporäre Konsolidierung nochmals ausgeweitet wird. In diesem Fall würde die nächste Unterstützung bei 1,1065 USD ins Visier genommen werden.

Unterstützungen und Widerstände:

Unterstützungen

Widerstände

1,1110

1,1195

1,1065

1,1205

1,1025

1,1230

1,0980

1,1270

1,0950

1,1295

Ausblick EUR/USD 31. Mai 2017:

Trotz des gestrigen Kursanstieges befindet sich der EUR/USD weiterhin innerhalb der Flaggenformation. Erst oberhalb des gestrigen Tageshochs bei 1,1205 USD würde sich ein bullisher Ausbruch manifestieren und eine mittelfristige Aufwärtsbewegung wäre die vermutliche Konsequenz. Gelingt es dem EUR/USD am morgigen Handelstag nicht dieses Kursniveau zu durchbrechen, müssten Anleger temporär mit einem Rücksetzer in Richtung der unteren Flaggenbegrenzung rechnen. Wie im Tageschart dargestellt wäre der Aufwärtstrend aber trotzdem weiterhin intakt.

chart-30052017-2047-eurusd_roboforex.jpg

Marktsituation GBP/USD 31. Mai 2017:

Der Widerstandsbereich zwischen 1,3065 und 1,3120 USD brachte nach dem deutlichen Anstieg im April und Mai eine erste stärkere Korrekturbewegung mit sich. Dabei fiel der Cable auf 1,2776 USD zurück und testete dabei den übergeordneten Unterstützungsbereich bei 1,2780 USD sowie den Bereich zwischen der 50er-EMA und 200er-EMA (lila und gelb).

chart-30052017-2044-gbpusd_roboforex.jpg

In diesem Bereich konnte sich der Cable an den letzten beiden Handelstagen stabilisieren, weshalb aktuell eine Pullbackbewegung an den übergeordneten Unterstützungsbereich als Szenario zu favorisieren ist. In diesem Fall würden sich weitere Kursanstiege und ein Anlauf an das bisherige Jahreshoch bei 1,3050 USD anschließen.

Einer neuen Umfrage zu den anstehenden Parlamentswahlen zufolge hat die oppositionelle linke Labour-Partei deutlich aufgeholt. Zudem hatte sich zuletzt der anstehende Brexit zunehmend in den Konjunkturdaten niedergeschlagen. So hat die Wirtschaft Großbritanniens im ersten Quartal laut Zahlen vom Donnerstag noch stärker an Fahrt verloren als erwartet.

Marktsituation USD/JPY 31. Mai 2017:

Nachdem das Währungspaar USD/JPY wieder in den Abwärtstrendkanal zurückgefallen ist, präsentiert sich das Währungspaar bislang ohne nennenswerte Handelsrichtung. Nach wie vor sind ein erneuter bullisher Ausbruch aus dem Trendkanal oder ein Rückfall an die untere Trendkanallinie möglich.

chart-30052017-2043-usdjpy_roboforex.jpg

Beachten sollten Anleger dabei das Vorwochenhoch bei 112,16 Yen sowie das Vorvorwochentief bei 110,05 Yen. Sofern eine dieser beiden Handelsmarken fällt, dürfte sich die nächste mittelfristige Handelsbewegung etablieren. Während bei einem bullishen Ausbruch zunächst das Bewegungshoch vom 11. Mai bei 114,38 Yen ins Visier genommen werden dürfte, ergibt sich auf der Unterseite mit der Unterstützung bei 108,15 ein erstes Kursziel.

Hinweis in eigener Sache:

DAX ab 0,8 Spread (ECN + Kommission) und EUR/USD ab 0,1 Spread (ECN + Kommission). Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.roboforex.de/forex-handel/handel/kontomodelle/

Wichtige Wirtschaftsdaten für Dienstag, den 31. Mai 2017:

Zeit Währ. Ereignis

  • 08:00 EUR Einzelhandelsumsatz Deutschland (Monat) (Apr)
  • 09:20 EUR EZBs Coeuré hält eine Rede
  • 09:55 EUR Veränderung der Arbeitslosenquote Deutschland (Mai)
  • 10:00 EUR Arbeitslosenquote Deutschland (Mai)
  • 11:00 EUR Eurozonen Kern VPI (Jahr) (Mai)
  • 11:00 EUR Verbraucherpreisindex (Jahr) (Mai)
  • 11:00 EUR Arbeitslosenquote (Apr)
  • 14:00 USD FOMC-Mitglied Kaplan spricht
  • 14:30 EUR EZBs Lautenschläger hält eine Rede
  • 15:45 USD Chicago Einkaufsmanagerindex (Mai)
  • 16:00 USD Schwebende Wohnungsverkäufe (Monat) (Apr)           
  • 20:00 USD Das Beige Book

Wichtige Wirtschaftsdaten für den kommenden Handelstag:

Alle Handelstermine finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.RoboForex USD Analyse – US-Dollar zeigt sich leicht erholt!

Werde Insider

Werde Insider

Bleibe immer auf dem neuesten Stand.
Alles rund um InsideTrading und Partner.
Mache Dich fitt für Erfolg.

Du bist nun Insider.

Fast geschafft - der letzte Schritt

 

Wohin dürfen wir das kostenlose E-Book schicken?

Bitte hier die E-Mail Addresse eintragen

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest

Share This