Wirtschaftlicher Jahresrückblick 2016 und Ausblick 2017

Das Jahr 2016 steckte voller Überraschungen. Die Ereignisse schienen sich zu überschlagen und eine Überraschung jagte die nächste. Selbst politische Gefüge, welche fast schon in Stein gemeißelt schienen, begannen zu bröckeln. So überraschte der Brexit doch viele und auch die Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika galt als unwahrscheinlich. Im folgenden Artikel haben wir eine Übersicht über die Kernthemen des vergangenen Jahres erstellt, sowie Links für weiterführende Quellen hinteregt. Außerdem wagen wir einen Blick in das kommende Jahr.

Jahresrückblick auf Wirtschaft und Politik 2016

In diesem Abschnitt sind die Themen zusammengetragen, welche Deutschland und die Welt im Jahr 2016 am meisten bewegt haben:

Brexit

Am 23. Juni 2016 wurde im Vereinigten Königreich ein Referendum abgehalten, welches über das Verbleiben oder den Austritt Englands aus der EU entschied. Mit einer Mehrheit von 51,89% entschiedenen sich die Briten für einen Austritt. Damit wurde Realität, was für viele davor noch ein Ding der Unmöglichkeit war. Ein Land entschied dazu, der Europäischen Union dem Rücken zuzukehren.

In der Folge des Brexits wurden heftige Debatten angestoßen, ob ein solches Votum rechtskräftig und wie es zu behandeln sei. In der Politik kam es zu einigen Umbrüchen und alteingesessene Politiker wie David Cameron zogen ihre Schlüsse und teilweise auch ihren Hut.

Die daraus resultierenden Folgen sind vielseitig. So hat Schottland bereits angekündigt, unter Umständen ein eigenes Referendum abzuhalten, in dem die Bevölkerung über den Verbleib im Vereinigten Königreich abstimmen können soll. Auch die Prozesse, welche auf der Seite der EU anzustoßen sind, sind langwierig und die Verhandlungen über neue Handelsabkommen werden sich aufgrund der Öffentlichkeitswirkung und der Abschreckung potenzieller Folgeländer sicherlich nicht einfach gestalten.

Somit wird das Vereinigte Königreich in den nächsten Jahren mit Sicherheit von Unsicherheiten begleitet werden.

Weitere Artikel zum Thema Brexit:
Vorteile Nachteile Brexit
EU-Austritt des Vereinigten Königreichs
Süddeutsche Zeitung Überblicküber den Brexit

 

Donald Trump US-Wahl

Das zweite Event, welches die Weltmärkte dieses Jahr erstaunte, war die Wahl Donald Trumps zum President Elect der Vereinigten Staaten von Amerika. Dieses Ereignis wurde von einer Rallye an den Aktienmärkten begleitet, wie sie von den meisten „Experten“ nicht erwartet wurde. Die US-Indizes erreichten neue Rekordhöhen und die Inflation begann schlagartig zu steigen. Notenbänker der USA nahmen das als Anlas für eine Zinserhöhung, die nun sukzessive umgesetzt wird.

Viele der Befürchtungen, welche mit der Wahl Trumps als Präsident diskutiert wurden, scheinen aktuell als eher unberechtigt. Viele Globalisierungsgegner begrüßen sogar die aktuellen Entwicklungen, da sich das Thema TTIP mit Trumps Wahl wohl vorerst in Luft aufgelöst haben könnte. Doch warten wir einmal ab, wie sich die Pläne zur Thema Aufrüstung, der Mauer zu Mexiko sowie den Einkommenssteuervorhaben entwickeln, sobald Donald Trump sich der vollen Macht des Präsidenten der USA bedienen kann.

Um das Thema sauber zu umreißen, muss noch auf eine Kleinigkeit hingewiesen werden. Das neue Kabinett, welches Donald Trump in seiner Amtszeit unterstützt, setzt sich nicht aus alternativen Querdenkern zusammensetzt, sondern vielmehr aus dem Establishment. Sein Kabinett ist das reichste Kabinett, welches jemals in der US-Geschichte regiert hat. So besitzen die Mitglieder Schätzungen zu folge an die 14 Milliarden US-Dollar und sind somit 30 Mal so vermögend wie das Kabinett von George W Bush.

Weitere Artikel zum Thema Donald Trump und US-Wahl:
Vorteile Nachteile Donald Trump
Ziele Donald Trumps
Team Trump

AFD

Zur AFD muss an dieser Stelle nicht viel gesagt werden. Der Populismus greift in Deutschland immer weiter um sich und der abgeschwächte „Rassismus“ ist wieder salonfähig geworden. Die Wahlergebnisse sprechen dabei Bände. Deutschland ist ein Land, in dem Meinungsfreiheit herrscht und solange diese nicht durch den Tatbestand einer strafbaren Handlung getrübt wird, kann sie uneingeschränkt ausgeübt werden. Alle Debatten um Verbote machen eine Partei für Protestwähler und Unschlüssige nur interessanter. Daher an dieser Stelle lediglich nochmals die Zusammenfassung der jeweiligen Landtagswahlen seit 2013:

AFD Landtagswahlen

Statista – Wahlerfolge der AFD

Quelle der Grafik:
Statista

Pokémon Go – die Nintendo Geschichte

Mitte des Jahres gab es von Seiten der Firma Nintendo einen neuen Bestseller. Der Erfolg des Spiels war dabei so groß, dass die bereitgestellten Serverkapazitäten zu Beginn um das 50-fache überschritten wurde. Die Rede ist natürlich von Pokémon GO.
Mit dem Spiel gingen eine Menge Diskussionen einher: über Gefahren, positive wie negative Effekte. Ein Effekt war allerdings besonders gut zu beobachten – die Entwicklung des Aktienkurses.

Auswirkung des Spielstarts von Pokémon GO auf den Aktienkurs von Nintendo

Kursgewinn Nintendo

Aktienkursentwicklung von Nintendo seit Anfang des Jahres 2015

Es ist gut zu erkennen, wie um das Release-Datum des Spiels sowohl das Volumen als auch der Aktienkurs schlagartig ansteigen. Sind wir gespannt, was das Jahr 2017 für Nintendo zu bieten hat und ob das Unternehmen an die Erfolge aus diesen glorreichen Tagen anknüpfen kann.

Grafik wurde mit R-Studio erstellt, Daten von Yahoo

Hamsterkäufe – Notstandsthematik

Die Jahresmitte hatte neben Pokémon GO und allerlei politischer Überraschungen auch noch einige befremdliche Geschichten auf Lager. So „empfahl“ beispielsweise die Bundesregierung der Bevölkerung sich mit Hamsterkäufen für potenzielle Notstände zu wappnen. Solche Empfehlungen waren von der deutschen Regierung seit dem Kalten Krieg nicht mehr ausgesprochen worden und nun plötzlich schienen Erinnerungen wieder Realität zu werden. Angesichts der gestiegenen Terror-Gefahr vermuteten viele, dass es sich um eine akute Gefahrensituation handelte, die nicht offen kommuniziert werden sollte. Dadurch breitete sich regional eine latente Panik aus, welche aber schnell wieder abflaute. Das Thema befand sich in der Zwischenzeit wieder etwas auf dem Rückzug, ist durch die jüngsten Ereignisse aber wieder aktueller geworden.

Weitere Informationen:
Liste für den Notstandseinkauf

Nvidia – Kurssprünge, Potenzial für mehr?

Nvidia wird von vielen als Überraschung des Jahres gefeiert. Der vor allem für seine Grafikhardware bekannte Technologiekonzern erzielte in 2016 eine Aktienperformance von mehr als 300 %. Seit Beginn der 2000er konnte der Kurs sich somit in Summe verhundertfachen. Was steckt hinter dem Wachstum des Unternehmens? Experten nennen hierfür besonders gerne die guten Zahlen, welche Nvidia liefert und somit Stärke beweisen konnte. Vor allem aber sind es auch zukunftsträchtige Technologien, welche für Nvidia ein Kurs-Treiber sind. Virtual Reality oder auch VR ist hier das Schlagwort. Viele der Brillen, welche hier zum Einsatz kommen, werden mit Nvidia Chips betrieben und auch der Markt für autonomes Fahren ist für das Unternehmen Nvidia in der nahen Vergangenheit sehr interessant geworden. Um abzuschätzen, wie sich diese Technologien auf die Entwicklungen von Nvidia auswirken könnten, sollte im Speziellen auf die Verkaufszahlen der VR Brille Oculus Rift ein Auge geworfen werden.

Sind wir gespannt, ob Nvidia für das kommende Jahr noch weitere Überraschungen hinsichtlich der Kursentwicklung auf Lager hat.

Jahresausblick: Was kommt im Jahr 2017? Was haben wir zu erwarten?

Da an der Börse nicht gehandelt wird, was vergangen und bekannt ist, gehört es zu einem Jahresrückblick mit dazu sich dem zu widmen, was bevorsteht und was zu Treibern im kommenden Jahr werden könnte. Daher wenden wir nun die Perspektive und schauen in die nahe Zukunft.

Bundestagswahl in Deutschland und Machtübernahme Donald Trumps

Zwei politische Events, welche besonders im Fokus der Märkte stehen könnten, sind die Bundestagswahl in Deutschland, sowie die Machtübernahme Donald Trumps in den USA. In Deutschland wird dabei von starkem Interesse sein, wie viele Stimmen die rechten und rechtspopulistischen Parteien holen werden. In den Vereinigten Staaten wird das Augenmerk mit Sicherheit verstärkt auf die von Donald Trump angekündigten Reformen liegen. Wie aggressiv wird deren Umsetzung vorangetrieben und wie äußern sich seine Kabinettsmitglieder in den ersten Wochen der Amtsinhaberschaft?

Tendenzen in der Flüchtlingsdebatte

Deutschland wird sich neben der Wahlen auch weiterhin mit den Problematiken auseinandersetzen müssen, welche sich als Folge der Flüchtlingspolitik ergeben haben. Angela Merkel konnte sich als Politikerin mit Herz beweisen. Ein einfaches „wir schaffen das“ ist jedoch bisweilen nicht mehr ausreichend, um die Bevölkerung zu beruhigen und eine positive Stimmung im Land zu bewahren. Vor allem der zunehmende Argwohn gegenüber dem „Fremden“ und die Angst vor Terror im Land erschweren eine Integration zusätzlich. Integrationskurse in eine Leitkultur, welche die meisten Deutschen selbst nicht genau definieren und abstecken können, fehlen oder sind nur mit langen Wartezeiten besuchbar. Die Einschränkungen in der Arbeitserlaubnis und im Wahlrecht der Kommunalpolitik erschweren es Zuwanderern zudem sich in die Gesellschaft und in Ihre neue Heimat einzubringen.
Viele der Geflüchteten gehören zur ehemaligen Mittelschicht ihrer Heimatländer. Sie waren zwar nicht die Reichen, welche gleich zu Beginn fliehen konnten, gehören aber auch nicht zur Gruppe, welche sich die teure Ausreise nicht leisten konnten. Viele von ihnen haben Qualifikationen, welche besser sind, als bisweilen erwartet. Das wichtigste dürfte sein, eine positive Grundstimmung zu erhalten. Helfen könnten hierbei die bisweilen rückläufigen Zuwanderungszahlen, sodass man etwas entspannter in die Zukunft schauen könnte.

Weitere Quellen zum Thema Flüchtlingspolitik:
Bildung von Flüchtlingen
Integrationskurse
Rückläufige Flüchtlingszahlen

Terrorgefahr – was lässt sich erwarten?

Zum Thema Terror möchte ich im Rahmen unseres Rückblicks und Ausblicks auf eine Folge der Kabarettsendung „Die Anstalt“ verweisen, die hier etwas zum Nachdenken anregen soll.

In dem Video wird die Wahrscheinlichkeit verdeutlicht, mit welcher ein Zuwanderer eine potenzielle Gefahr darstellt oder gar einen terroristischen Akt verübt, von dem man selbst betroffen sein wird. Sie nehmen Tausende von Smarties und nehmen an, eins sei vergiftet. Eine Gruppe in dem „Experiment“ war wahnsinnig eingeschüchtert und kam aus Angst, das giftige Smartie zu erwischen gar nicht mehr in den Genuss der Schokolinsen. Die andere Hälfte nahm sich des Risikos an und betrachtete die Gefahr realistisch.

Jedes Ereignis terroristischer Natur, das Menschen ohne eine Vorwarnung aus dem Leben reist, ist zu verachten und zu verurteilen. Wir sollten uns jedoch nicht davon abhalten lassen, unsere Leben mit Spaß, Freude und in Freiheit zu leben. Die Freizügigkeit ist eines der größten Güter und auch wir von InsideTrading.de sind regelmäßig und viel in Deutschland aber auch der Welt unterwegs.

Ganz nach dem Sprichwort, Lasse dich nicht von deinen Feinden ärgern, denn nichts ärgert sie mehr“.

Tesla, Daimler, Volkswagen und die Elektroquote in China

Ein aktueller Gesetzesentwurf in China sieht ein Punktesystem vor, welches dem Emissionszertifikatshandel in Europa ähnelt. Dabei werden für alle verkauften Autos Kreditpunkte benötigt, die vom jeweiligen Fahrzeugtyp abhängig sind. Der Anteil der Elektrofahrzeuge soll dabei in den kommenden Jahren sukzessive erhöht werden. Wer die Anforderungen nicht erfüllen kann, muss sich entsprechende Punkte von anderen Unternehmen am „Markt“ kaufen, die Produktion und den Verkauf drosseln oder aber entsprechende Strafen bezahlen.

Viele Automobilkonzerne fürchten entsprechende Gesetzesentwürfe, da bereits ab dem Jahr 2018 ein erhöhter Mehrabsatz im Elektromobolitätssektor vonnöten ist, um entsprechende Ziele zu erfüllen. Je nachdem wie sich der Weltmarkt für Automobile in den kommenden Jahren entwickelt, könnten chinesische Hersteller aufgrund der Notwendigkeit den lokalen Markt weiterhin zu beliefern, wesentlich innovativer sein. Dies kann langfristig zu Verschiebungen der Machtgefüge in diesem Sektor führen. Ist es Tesla sowie der deutschen Industrie möglich, sich entsprechend positionieren?

Apple

Um beim Thema Technologie zu bleiben:

Mit der letzten Serie IPhones und MacBooks hat sich der Apple bereits einige Schelten eingefangen. Die AirPods sowie fehlende Anschlüsse haben weltweit für einiges an Spott und Häme gesorgt und auch schienen die Geräte der letzten Generation weniger innovativ als in den vorangegangenen Jahren.

Microsoft und Samsung scheinen aktuell die führenderen Unternehmen zu sein, wenn es um die Zukunftsgestaltung im Technologiebereich für Endanwender geht. Microsoft hat mit Hilfe des Surface ganz neue Maßstäbe für die Nutzerfreundlichkeit gesetzt. Samsung uns Google schneiden Apple mehr und mehr Marktanteile im Smartphonegeschäft ab.

Wir wollten im Zusammenhang mit der Entwicklung von Technologieunternehmen insbesondere darauf hinweisen, die Maßstäbe mit zu beachten, welche bereits Warren Buffet und andere alte Starinvestoren hervorgehoben haben: „Kenne den Markt und das Produkt“.

Niemand kann genau wissen, was sich in den nächsten 5 bis 10 Jahren am Markt durchsetzen wird. So war lange eine Frage unbeantwortet: HD-DVD oder Blu-Ray? Heute wissen wir: weder noch! Am besten und interessantesten bleibt die Beobachtung des Kaufverhaltens von Freunden und Bekannten. Ärgern sie sich zwar aber bleiben mehrheitlich Apple oder einer anderen Marke treu, so spricht dies eher für als gegen den Titel. Das jeweilige Unternehmen scheint Trends zusetzen und eine starke Markenbindung zu erzeugen, welche auch höhere Gewinnmargen ermöglichen. Bleibt ein Laden trotz höherer Preise und damit zusammenhängender negativer Presse gefüllt, sollte einem das als Aktionär keine Sorgen machen. Vielmehr sollte sich der Anleger den Tag der Hauptversammlung rot im Kalender markieren. So kann er prüfen, ob sich die eigenen Erwartungen auch in den Zahlen niedergeschlagen haben.

Zusammenfassend lässt sich auch hier sagen, dass detailliertes Beobachten und eine objektive Sichtweise sicherlich von Vorteil sein werden.

 

 

Wir von InsideTrading.de danken euch allen für ein schönes, erfolgreiches und interessantes Jahr 2016 und wünschen euch das Beste für die kommenden 365 Tage in 2017.