Forex Trading, also das Handeln mit verschiedenen Währungen, ist heute längst keine Beschäftigung mehr, die nur für professionelle Trader möglich ist. Über das Internet hat heute jeder private Anleger die Chance, sich bei einem Broker anzumelden und dort schon mit einem relativ kleinen Startkapital darauf zu setzen, dass eine bestimmte Währung im Vergleich zum US-Dollar oder zum Euro steigen oder fallen wird. Bereits sehr kleine Bewegungen können für hohe Gewinne sorgen, wenn man die Richtung, die der Kurs nimmt, richtig vorhergesagt hat. Dieser Markt ist jedoch sehr speziell, deshalb wird immer wieder davon gesprochen, dass es sich um ein reines Glücksspiel handelt.

 

Bei einem näheren Blick auf das Forex Trading wird man jedoch schnell feststellen, dass das nicht der Fall ist. Anders als in einem Casino gibt es hier keinen Hausvorteil, dem man nicht aus dem Weg gehen kann. Ein Broker kassiert für den Handel zwar eine kleine Provision, diese wird allerdings dafür gezahlt, dass man die jeweilige Handelsplattform nutzen kann. Um einen Gewinn zu erzielen, muss sich der Kurs nur weit genug in die vorhergesagte Richtung entwickeln, schon hat man diese Provision wieder eingespielt. Beim Glücksspiel hängt das Resultat hingegen ausschließlich vom Zufall ab, auch wenn man diesen mit seinen eigenen Fähigkeiten ein wenig beeinflussen kann.

 

Wer mehr über Casinos im Internet erfahren möchte, sollte einen Blick auf einige der besten Gambling Seiten werfen, auf denen man für seine Registrierung oft sogar hohe Boni kassieren kann. Beim Forex Trading ist das nicht möglich, dafür muss man hier nicht gegen den Vorteil des Hauses antreten, sondern kann sich voll und ganz auf die Analyse des Marktes konzentrieren. Für den Verlauf von Währungen spielen viele Faktoren eine Rolle. Dieser Markt ist sehr politisch, da sich Entscheidungen von Parlamenten oder Präsidenten schnell in den Kursen niederschlagen. Darüber hinaus spielen auch Faktoren wie die Höhe der Zinsen oder die Lage der Wirtschaft eine wichtige Rolle.

 

Wer beim Forex Trading erfolgreich sein möchte, sollte sich deshalb zunächst einmal einen genauen Überblick über den Markt verschaffen. Es lohnt sich durchaus, sich auf ein bestimmtes Währungspaar zu konzentrieren und dann alle wichtigen Nachrichten zu diesen Währungen zu sammeln. Dabei spielen internationale Medien wie die New York Times oder der Guardian eine ebenso wichtige Rolle wie die Finanzpresse, also Veröffentlichungen in der Financial Times oder im Wall Street Journal. Darüber hinaus sollte man über einen längeren Zeitraum beobachten, wie sich bestimmte Nachrichten auf den Kurs einer Währung auswirken.

 

Wer mit dem Forex Trading beginnen möchte, kann natürlich erst einmal über ein Demokonto handeln. Das ist wiederum ganz ähnlich wie in einem Casino im Internet, in dem man ebenfalls erst einmal eine kostenlose Version der verschiedenen Spiele ausprobieren kann. Auf diese Weise muss man nicht von Beginn an das Risiko eingehen, sein eigenes Kapital zu verlieren, während man zugleich ein Gefühl für den Markt bekommt. Das echte Trading ist dann besonders spannend und man sollte ausreichend Zeit einplanen. Schon kleine Ausschläge der Kurse können schließlich zu hohen Gewinnen oder Verlusten führen.

Cookie Banner von Real Cookie Banner