Kryptowährungen werden immer beliebter und nicht nur bei der jüngeren Generation. Nach dem großen Bitcoin Hype denken immer mehr ältere Menschen darüber nach, Geld in Kryptowährungen zu investieren. Allerdings, und das sollte nicht unerwähnt bleiben, ist das Risiko besonders hoch. Um mit der virtuellen Währung erfolgreich zu sein, bedarf es einiges mehr als nur zu kaufen und zu hoffen, dass die Währung steigt. Welche Vor- und Nachteile die virtuelle Währung hat und warum Sie ab und zu auch auf das Bauchgefühl hören sollten, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Ist Kryptowährung nur ein Hype?

Zu Anfang sah es definitiv danach aus, doch mittlerweile ist die virtuelle Währung immer weiter auf dem Vormarsch. Die Anfänge im Jahr 2009 belächelten noch viele. Die meisten Anleger konnten damit nichts anfangen und wie Deutsche so sind, nahmen sie von dem neuen Anlegemodell Abstand. Spätestens nach dem 17. Dezember 2017 wurde der Bitcoin jedoch interessant, da er auf über 20.000 Dollar stieg. Immer mehr stiegen in den Bitcoin ein und nicht nur die junge Generation war von der virtuellen Währung überzeugt. Auch ältere Anleger setzten jetzt auf die unterschiedlichen Coins. Kryptowährungen waren in aller Munde und nachdem BTC im April 2021 sein Allzeithoch von über 64.000 US-Dollar erreichte, wollen alle ein Stück vom Kuchen abhaben. Auf erfahrungenscout.de wurde verglichen, welcher Anbieter der Beste war und wo das Geld in die virtuelle Währung investiert werden konnte.

Reich werden mit Bitcoin & Co.?

Wer mit Bitcoin & Co. reich werden möchte, muss einiges beherzigen. Zum einen sollte sich jeder genau informieren, wer hinter der virtuellen Währung steckt und welche Ziele ausgegeben wurden. Zudem sollte jeder verstehen, wie die virtuelle Währung funktioniert und wie investiert wird. Wissenswertes, Spartipps in Deutschland und Informationen zu den unterschiedlichen Coins sind überall im Internet zugänglich.

Doch auch das Bauchgefühl spielt dabei eine entscheidende Rolle. Hat man selbst das Gefühl, dass genau diese Coins erfolgreich sind, ist eine Investition möglich. Doch Vorsicht. Kryptowährungen unterliegen sehr starken Kursschwankungen und es ist niemals auszuschließen, dass ein Totalverlust droht.

Wichtig ist dabei natürlich, dass bei niedrigen Kursen der Einstieg gewagt wird. Leider ist es nicht immer gesagt, dass dieser Coin dann auch so steil nach oben geht, wie der Bitcoin. Schaut man sich Ripple (XRP) an, sieht man schnell, dass ein Coin auch vor sich hin dümpeln kann. Ein schneller Anstieg, der durch einen Eingriff der Reddit-Gemeinde erfolgte, zeigt auch, dass der Kurs ganz schnell wieder nach unten gehen kann. Wer hier Ruhe bewahrt, hat große Chancen seine Investition zu vermehren. Emotionen sind am Kryptomarkt absolutes Gift. Coins werden dann gekauft, wenn der Kurs fällt. Ob beim ersten Hoch die Coins verkauft werden, muss jeder für sich entscheiden. In der Regel wird davon abgeraten. Hier muss aber auch genau geschaut werden, welche Ziele noch ausgegeben sind, welche News es gibt und ob es sich lohnt weiter auf die Coins zu setzen.

Im Grunde kann natürlich keiner einen Gewinn gewährleisten. Wer jedoch emotionslos und mit Wissen an die Investition herangeht und dazu noch ein wenig auf das Bauchgefühl hört, kann mit Kryptowährungen sein Investment vermehren.

Cookie Banner von Real Cookie Banner